Info: Energetisches Heilen und Schulmedizin

Die Sichtweisen für Energetisches Heilen. Die Schulmedizin folgt der Lehre von Isaac Newton (1643-1727) die besagt, das sich im sog. leeren Raum nichts befindet und betrachtet daher den menschlichen Körper wie eine „Maschine“ – die Newtonsche Physik begründet sich nur auf die Materie, dort ist nichts Feinstoffliches vorhanden, weder Geist, Seele noch Lebenskraft – nach dieser Lehre sind unsere Schulmediziner ausgebildet.
Die Mission unserer modernen Wissenschaft (Schulmedizin) besteht darin: „Wissen zu erlangen, das zur Kontrolle und zur Herrschaft über die Natur dienen kann.“
In der Medizinischen Uni wird gelehrt, das der Mensch eine biochemische Maschine ist, die durch die Gene gesteuert wird.

Einige Wissenschaftler und Philosophen wie Socrates (470-399 v. Ch.), Rene Descartes (1596-1650), Albert Einstein (1897-1955) und weitere haben jedoch andere Theorien bzw. wissenschaftliche Erkenntnisse bewiesen, die von der Sichtweise der Schulmedizin unbeachtet blieben. Genaueres über die wissenschaftliche Erklärung des Zellbiologen Bruce Lipton erfahren Sie auf der DVD „Intelligente Zellen – Der Geist ist stärker als die Gene“. Erhältlich über meine DVD-Empfehlungen oder auch  immer wieder mal auf Youtube kostenfrei zum ansehen.

Das Wunder ist nicht ein Widerspruch zu den Naturgesetzen, sondern ein Widerspruch zu dem, was wir von diesen Gesetzen wissen.
(Augustinus von Hippo – römischer Philosoph)

Wie die Atmosphäre das Energiefeld unserer Erde ist, so hat jedes Individuum sein eigenes Energiefeld, das auf der eigenen Frequenz des Seins schwingt. Dieses Energiefeld eines jeden Lebewesens sollte schützend, ausgleichend und stärkend wirken.
Die Zeitqualität in der wir leben fordert von jedem Einzelnen Verhaltensänderungen und Umdenkprozesse in den vielfältigsten Bereichen unseres Lebens. Die Energieübertragung des Energetischen Heilen ist eine wichtige Anbindung an die derzeitige Schwingungserhöhung der Erde. Überholte Lebensmuster und Glaubenssätze, die der eigenen Bewusstseinserweiterung im Wege stehen und meist über Generationen hinweg weitergegeben wurden, bedürfen einer Umwandlung.

Energetisches Heilen – ein Schritt zur inneren Quelle

Energetisches HeilenWichtig ist es, für seinen Heilungsweg Eigenverantwortung zu übernehmen.
Beispiele hierfür sind:

  • Herausforderungen, die das Leben einem stellt, als Entwicklungschancen und nicht als Belastung zu sehen.
  • Den eigenen Schmerz zulassen, spüren und integrieren lernen. Sich selbst wertschätzen.
  • Gedankenhygiene – bewusst werden, dass Gedanken Schöpferkraft besitzen. Nicht nur, das ich mit meinen Gedanken, Sorgen und Ängsten meinen eigenen Körper programmiere, ich lenke auch den eigenen Lebensweg damit. Was ich “ „heute“ an Gedanken säe, werde ich „morgen“ als Taten, Endresultate ernten – Gesetz von Ursache und Wirkung.
  • Eine ausgewogene Ernährungsweise ist wichtig, denn der Körper ist der Tempel seiner Seele, er begleitet einen das gesamte Leben.
  • Ausreichend körperliche Bewegung an der frischen Luft u.v.m. sind natürlich auch wichtig.

ANERKENNUNG

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seiner Entscheidung 1BvR784/03 vom 2. März 2004 das Berufsfeld „Energetische/Geistige Heiler“ bei Menschen zur Genesung neben Ärzten und Heilpraktikern anerkannt.